Unsere Gesundheit ist maßgeblich bestimmt von den gesellschaftlichen und sozialen Verhältnissen, in denen wir leben.

Ob Menschen gesund oder krank sind hängt nicht nur von ihrem individuellen Verhalten und ihrem körperlichen Zustand ab. Wer arm ist, ist häufiger krank und lebt kürzer. Sozioökonomischer Status und Gesundheit hängen eng miteinander zusammen und bedingen sich. Wir sind ein Zusammenschluss von Projekten, die sich den Aufbau und den Betrieb solidarischer Gesundheitszentren zur Aufgabe gemacht haben. Auf diese Weise wollen wir gesundheitlicher Ungleichheit entgegenwirken und für eine gerechte und solidarische Gesellschaft eintreten und kämpfen.

Social Media

Am 12. Mai ist Tag der Pflege, auch in Leipzig gibt es Aktionen: einen Soli-Stand vorm @UKL_Leipzig mit @Poliklinik_Le @PrismaLE und eine Kundgebung der @DIELINKELeipzig. Für eine echte gesellschaftliche Anerkennung, Aufwertung von Pflegeberufen & genug Zeit für Care für alle! https://twitter.com/tazgezwitscher/status/1389516403343073284

taz@tazgezwitscher

Seit über einem Jahr arbeiten Pflegekräfte am Limit – und darüber hinaus. Ex­per­t*in­nen warnen vor Massenabwanderungen aus der Pflege. @AlenaWeil berichtet. #Pflexit http://www.taz.de/Prekaere-Situation-der-Krankenpflege/!5765325/

„Es reicht nicht, individuelle Probleme von Menschen zu behandeln, sondern es ist notwendig, die Verhältnisse in den Blick zu nehmen und zu verändern.“
@jns_low im Interview mit @UpstreamMail

https://upstream-newsletter.de/material/001-interview-jonas-loewenberg-poliklinik-leipzig/

Im Presseworkshop mit dem @Poliklinik_Syn ging es heute darum, wie wir erklären, dass Gesundheit politisch ist. Zum Beispiel so:

Dein Bankkonto bestimmt, wie alt du wirst. Reiche Männer leben 10 Jahre länger. https://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2017/Lebenserwartung-Wer-wenig-hat-ist-frueher-tot,armreich106.html

5 Städte – 1 Anliegen:
Unsere Themen in die Öffentlichkeit tragen.

Dafür gibt’s heute viele Tipps & Tricks von @EmilyLaquer (@hartaberlinks)

In Hamburg fordert ein linkes Gesundheitszentrum eine Corona-Impfoffensive für die sozial benachteiligte Veddel. Aber die Sozialbehörde winkt ab. http://www.taz.de/Neue-Impf-Priorisierung-gefordert/!5763368/

Load More…

Aktuelles

4. Februar 2021

Kurze Notiz in eigener Sache

Vergangene Woche wurden wir via Twitter darauf aufmerksam, dass wir in einer anthroposophischen Zeitschrift beworben und empfohlen wurden. Von dieser Zeitschrift distanzieren wir uns. Für die Werbung wurden Texte unserer Webseite ohne Rücksprache kopiert. Die Zeitschrift steht dem verschwörungsmythischen Spektrum rund um die sog. „Querdenken“-Initiative nahe. Von den Vier, auf der Webseite namentlich genannten, Redakteur*innen […]

Weiterlesen

4. November 2020

Kollektiv organisieren, präventiv behandeln

Unsere sozialen Verhältnisse machen krank, erklärt die Ärztin Kirsten Schubert. Krankenhäuser und ambulante Einrichtungen brauchen deshalb radikal neue Ansätze. Lokale Gesundheitszentren zeigen, wie es geht. Von Kirsten Schubert Gesundheit ist zwar nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts, soll Schopenhauer gesagt haben. Wie unerlässlich die Auseinandersetzung mit der eigenen Gesundheit ist, wird den meisten […]

Weiterlesen

15. März 2020

Aufruf zur Stärkung solidarischer Strukturen in Zeiten der Corona-Pandemie

Im Zuge der Corona-Pandemie kommt es zu Krisen im Gesundheitssystem, der Wirtschaft und zu starken Einschränkungen des öffentlichen Lebens. Besonders betrifft dies bereits jetzt schon prekarisierte und diskriminierte Menschen – unter anderem Menschen, die auf Sozialleistungen angewiesen sind, sich in unsicheren Arbeitsverhältnissen befinden, Alleinerziehende, Wohnungslose und von Rassismus Betroffene werden es in der kommenden Zeit […]

Weiterlesen